Zur Startseite Tourenbericht:
Pulver in der Zentralschweiz

Ein Kurzbericht:

 

Ort der „Stille“        Lidernen-Hütte

Wer war dabei:       Tom Kaiser (Board)

                                   Chantal Morand (Bedingt Leitung/mit Ski);

                                    Florian Göller (JO/Board > nur Samstag, da krank, hatte noch bis Do Fieber)

                                    Oliver Richter (JO/Board > nur Samstag/geplant)

                                    Simon Best (Interessent/Ski / 05.04.1990)

                                    Simone Gasser (Sekt./Ski)

                                    Mathias Beschler (UTO/Board)

                                    Gabriel Dexter (-/Board)

                                    Guido Fischer (-/Board)

 

Tour

Samstag: Reise Basel – Sisikon – Riemenstalden/Chäppeliberg, Luftseilbahn bis Spilau, Aufstieg in wenigen Minuten zur Lidernen-Hütte, Aufstieg über Rossstöckli – Mälchboden – Skidepot Rossstock – NNW-Grat auf Rossstock (2461m.ü.M), bis Gipfel Stufen geschaufelt, Abfahrt bis Mälchboden gleich wie Aufstieg, ab Mälchboden direkt bis ober Hütte (Schmal Stöckli), bis Lidernen-Hütte

Chantal+Simone in Hütte zurück, Florian direkt zur Luftseilbahn (Krank! > Fieber/Chantal hat begleitet), restliche Teilnehmer Abfahrt Hüttenweg entlang bis Chäppeliberg, haben uns im Proholz um rund 20 Meter verfahren > mühsamer Aufstieg für Durchgang, ca. 17 Uhr bei Chäppeliberg!

Heimreise Oli (geplant), Rest mit Luftseilbahn nach Spilau/Lidernen-Hütte.

 

Wetter:          Hohe Wolkendecke, z.T. neblig und frischer Wind.

Schnee:        Sehr „verblasen“, z.T. harte Kruste. In Mulden und Rinnen gute Verhältnisse.

 

Sonntag: Aufstieg via Spilauhütten – Spilauer See – Sattel P 2128 (östlich Hagelstock), kleine Lawinen-/Schneekunde + LVS- Übung, über Grat auf Spilauer Stock (2270m.ü.M), Gruppe nur bis Skidepot, Abfahrt über alte Staffel zum Spilaue See, Aufstieg zum Sattel P 2128, E-Grat auf Hagelstock (2181m.ü.M), wenige Meter unter Gipfel (Föhnsturm) gekehrt, Abfahrt nach Bielen – Rotenbalm (Alphütte) – (alles „Seilbähnli“ entlang > Durchgang) – durch Hoch Wald – Chäppeliberg, Rufpostauto nach Sisikon, Heimreise

 

Wetter:          Sehr schön, aber frisch; nachmittags z.T. kräftige Föhnböen, unangenehme Schneeverfrachtungen.

Schnee:        Westhänge und Rinnen z.T. super Verhältnisse

 

 Unterlagen / Karte:               1172 (Muotatal) / 246 S (Klausenpass) /

                                               … und ein paar „heisse Tipps“ vom Hüttenwart.

 

Und hier geht's gleich zum Film aus Oli's-Filmwerkstatt ........

http://www.youtube.com/watch?v=-h9zCQQQsds

... und wer noch nicht genug hat, der/die kann sich bei den Fotos von Simon und Tom vergnügen.